• Sicherheit & Recht / Sécurité & Droit 03/2012
  • Schwerpunktheft Sicherheits- und Polizeirecht

  • Dike Verlag
  • Zürich/St. Gallen 2012
  • 104 Seiten, broschiert
  • Publikationsart: Zeitschrift
  • Sprache: Deutsch, Französisch
  • Verfügbarkeit: am Lager

Preis: CHF 56,00

   - ODER -    + Wunschliste

 

 

 

 

Markus H.F. Mohler: Staatliches Gewaltmonopol

Andreas Zünd/Christoph Errass: Privatisierung von Polizeiaufgaben

Rainer J. Schweizer: Bundesstaatliche Kompetenzverteilung im Polizei- und Sicherheitsrecht

Patricia Egli: Grundrechte

Benjamin Schindler: Rechtsschutz im Polizeirecht: Eine Standortbestimmung

Erhard Denninger: Rechtsstaatliche Polizei in Zeiten intensivierter Prävention

Daniel Moeckli/Raphael Keller: Wegweisungen und Rayonverbote – ein Überblick

Jan Scheffler: Sicherheit bei Sportgrossveranstaltungen

Lucien Müller: Videoüberwachung des öffentlichen Raums

Gregori Werder: Rechtsnatur und Charakter der Massnahmen des Hooligan-Konkordats

Die Gewährleistung der Sicherheit von Sportgrossanlässen, von internationalen Konferenzen und politischen Kundgebungen, aber auch im wachsenden Strassenverkehr oder bei der Bekämpfung organisierter Banden führt die kantonalen und städtischen Polizeikorps an ihre Belastungsgrenzen. Nicht zuletzt wegen des grossen Spardrucks auf die öffentlichen Haushalte werden immer öfter polizeiliche Aufgaben auf Private, die Grenzpolizei oder die Armee übertragen. Ursprünglich weitgehend eine Domäne des kantonalen Rechts, wird das Sicherheits- und Polizeirecht heute in hohem Mass von Vorgaben des Völker- und Europarechts sowie durch bundesrechtliche Normen geprägt. Die Auslagerung von Sicherheitsaufgaben führt darüber hinaus zu einer Vermengung mit dem Militärrecht einerseits und dem Privatrecht andererseits. Die zunehmende Einbindung Privater in die polizeiliche Aufgabenerfüllung wirft auch die grundsätzliche Frage nach der Bedeutung des staatlichen Gewaltmonopols auf. Für die tägliche Polizeiarbeit wird dieses immer dichter und komplizierter gewobene Netz an rechtlichen und oft widersprüchlichen Vorgaben zu einer grossen Herausforderung qualitativer Art, der durch die Politik kaum Rechnung getragen wird.
Das nun vorliegende Sonderheft enthält die erweiterten Referate der Tagung vom 21./22. Juni 2012 und vermittelt einen Überblick über die aktuellen und zentralen Rechtsfragen im Sicherheits- und Polizeirecht.