• Ania Sitek
  • Informed Consent und genetische Beratung bei pränatalen Untersuchungen
  • Ein vielschichtiger Entscheidungsprozess aus rechtlicher Sicht

  • Dike Verlag
  • 1. Auflage, Zürich/St. Gallen 2017
  • 218, XXXVII Seiten, broschiert

  • ISBN: 978-3-03751-916-5
  • Publikationsart: Dissertation
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: am Lager

Preis: CHF 65,00

   - ODER -    + Wunschliste





Entscheidungsprozesse im Kontext pränataler Tests stellen für schwangere Frauen, ihre Angehörigen und Fachpersonen eine komplexe Angelegenheit dar; ein «gesundes Kind» kann auch nach unauffälligen Untersuchungsresultaten nicht garantiert werden. Jüngere Verfahren könnten alsbald noch grössere Einblicke in die DNA von Ungeborenen ermöglichen; zugleich steigt die Chance der Entdeckung unklarer genetischer Befunde. Dies evoziert eine Debatte über die rechtliche Begrenzung der Zulässigkeit pränataler genetischer Untersuchungen. Nicht-invasive pränatale Tests bergen nebst vielen Vorteilen auch zahlreiche Herausforderungen. Aus juristischer Perspektive ist dabei ein noch stärkeres Augenmerk auf die Optimierung der medizinischen Aufklärung und pränatalen genetischen Beratung zu richten. Die vorliegende Abhandlung analysiert die entsprechenden spezialgesetzlichen Bestimmungen des Gesetzes über genetische Untersuchungen am Menschen und schlägt im Rahmen der Totalrevision konkrete Anpassungen vor.