Rechtsgeschichte und römisches Recht



Artikelvergleich (0)


Schweizerische Rechtsgeschichte

CHF 68,00

Ein Grundriss

Dieser Grundriss stellt die Rechtsentwicklung im Gebiet der heutigen Schweiz dar. Bis 1798 bestand die Eidgenossenschaft aus einem Konglomerat von rund 50 Gebietskörperschaften mit unterschiedlichem verfassungsrechtlichem Status. Die Zahl der Träger von Rechtsetzunghoheit war noch viel grösser; jede..

XIV, 361 Seiten
DE PACE – DE BELLO

CHF 98,00

Eine völkerrechtshistorische Typologie der europäischen Kriege und Frieden zwischen 1648 und 1815

Die Monographie nimmt sich den beidenprägendsten Phänomenen des Zusammenlebens in der menschlichen Geschichte an:Krieg und Frieden. De pace – de bello. Kernstück ist eine Typologie der 71europäischen Kriege und eine Kategorisierung der entsprechenden 110Friedensschlüsse für den Zeitraum 1648–1815. N..

LXII, 558 Seiten
Vertragsfreiheit im Schweizer Mietrecht von 1804 bis 2014 unter besonderer Berücksichtigung des Mietzinses

CHF 95,00

Rechtshistorischer und rechtspolitischer Hintergrund der heutigen Vertragsschranken im Mietrecht

Wie erklären sich die Vertragsschranken im heutigen Schweizer Mietrecht? Wie haben sich mietrechtliche Erlasse unter dem Blickwinkel der Vertragsfreiheit nach dem Ende der Helvetik bis in die jüngste Schweizer Gegenwart entwickelt? Diesen Fragen geht die vorliegende Publikation auf den Grund. Im Zen..

LXII, 449 Seiten
Litis causa malo more pecuniam promittere

CHF 58,00

Sulla contrarietà ai boni mores del “patto di quota lite”

In Svizzera, così come in Italia, è vietato per un avvoca- Linda De Maddalena to percepire a titolo di onorario una quota di ciò che il cliente percepirà in caso di vittoria della lite. Come giustificazione del divieto viene richiamata, in entrambi gli ordinamenti, la necessità che il profes..

192 Seiten
Geschichte des öffentlichen Rechts der Schweiz

CHF 68,00

Die Geschichte der Lehre des öffentlichen Rechts ist eine bisher nur teilweise erforschte Seite der rechtlichen und politischen Entwicklung des schweizerischen Bundesstaates. Der vorliegende Band stellt diese Geschichte mit ihren grossen Themen und Personen bis in die Gegenwart umfassend dar. ..

XVIII, 561 Seiten
Die Olympischen Spiele der Antike und Moderne im Rechtsvergleich

CHF 52,00

Der Autor zieht einen Vergleich zwischen den antiken Olympischen Spielen und denen der Gegenwart. Er behandelt detailliert nicht nur die Antike, sondern geht auch auf die modernen Spiele der Neuzeit ein. Dadurch ermöglicht er ein besseres Verständnis der heutigen Olympischen Spiele. Der Verfa..

Schriftenreihe: Schriftenreihe Causa Sport, Band 9
292 Seiten
Rechtsschöpfung und Rechtswahrung an der Schnittstelle zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit aufgrund von mittelalterlichen Rechtsquellen insbesondere aus Mitteleuropa

CHF 72,00

Gegenstand dieser Monographie ist die Verschriftlichung von bestehendem mündlich übertragenem Recht, die entgegen gängiger Meinung aus den zeitgenössischen Rechtsquellen selbst nachvollzogen werden kann. Allerdings handelt es sich dabei immer um die unmittelbar der Verschriftlichung vorangehenden..

XLI, 245 Seiten
«Fiat littera ad dictamen sapientum»

CHF 88,00

Lombarden und Juden in Freiburg im Üchtland (14. Jahrhundert)

Im vorliegenden Buch wird einer der ersten Versuche unternommen, eine «histoire notariale» zu schreiben, d.h. eine Geschichte des Notariats, die vor allem am Produkt der Notare, den Notariatsregistern, interessiert ist. Dieser Versuch geschieht anhand der drei ersten Register, welche im Staatsarc..

XI, 381 Seiten
Richard Martin Honig (1890–1981)

CHF 65,00

Leben und Frühwerk eines deutschen Juristen jüdischer Herkunft

Bedeutende Autoren wie Roxin sehen in Richard Honig einen Vorläufer der modernen Lehre von der objektiven Zurechnung. Demgegenüber erscheint bereits bei oberflächlicher Lektüre seines Beitrags zweifelhaft, ob Honig nicht vielmehr als Wegbereiter des Finalismus anzusehen ist. Eine intensive Ausein..

Schriftenreihe: Studien zum Strafrecht, Band 49
201 Seiten
Res publica

CHF 28,00

Von Menschenrechten, Bürgertugenden und neuen Feudalismen

Die vorliegende Schrift lanciert neu die klassische, aber wieder zeitgerechte Idee der «Res publica». Mit ihrer Hilfe soll der Zustand von Recht und Gesellschaft analysiert werden. Die Schweiz versteht sich, wie so viele andere Staaten auch, als Demokratie. Ist sie aber getragen von einer weitsic..

46 Seiten
Justitias «Emancipation»: Zur Unabhängigkeit der Justiz in der schweizerischen Eidgenossenschaft 1798–1848

CHF 78,00

Unter besonderer Berücksichtigung der Justizgeschichte des Kantons St. Gallen

Die Unabhängigkeit der Justiz ist ein tragender Grundsatz des modernen Rechtsstaats. In der Schweiz dauerte es – nach den zwiespältigen Erfahrungen der Helvetik (1798–1803) – bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts, bis der moderne Rechtsstaat und mit ihm die richterliche Unabhängigkeit Ges..

XIII, 336 Seiten
Gironde-Verfassungsentwurf aus französichen Revolutionen vom 15./16. Februar 1793

CHF 68,00

Deutschsprachige Übersetzung mit einer Einleitung und kommentierenden Anmerkungen

Nach der Abschaffung der Monarchie in Frankreich 1792 hatte ein neu bestellter Nationalkonvent eine republikanische und demokratische Verfassung auszuarbeiten. Der Konvent berief eine Kommission, welche einen Entwurf erarbeitete. Die Autoren dieses Gironde-Verfassungsentwurfs, Condorcet und seine..

VIII, 214 Seiten
Evolution und Repräsentation: I.P.V. Troxlers Rechtslehre im Kontext des deutschen Idealismus

CHF 98,00

Die in der Philosophischen Rechtslehre (1820) des Luzerner Universalgelehrten Ignaz Paul Vital Troxler (1780–1866) entwickelten Vorstellungen über das Recht und den Staat inspirierten sich am Denkstoff des nachkantischen Idealismus, wobei namentlich die Polaritätslehre Schellings und dessen organ..

XVIII, 513 Seiten
Emer de Vattel (1714–1767)

CHF 64,00

Naturrechtliche Ansätze einer Menschenrechtsidee und des humanitären Völkerrechts im Zeitalter der Aufklärung

Emer de Vattel (1714–1767) ist einer der weltweit einflussreichsten Völkerrechtsgelehrten des 18. und 19. Jahrhunderts. Allerdings wird er in der Forschung oftmals bis heute zu Unrecht als simplifizierender Glossator des preussischen Universalgelehrten Christian Wolff (1679–1754) dargestellt. Dag..

XIII, 208 Seiten
Das Strafrecht des Kantons Aargau von 1803 bis 1868 mit Schwerpunkt auf dem Kanton-Aargauischen Gesetzbuch über Kriminal-Verbrechen vom 19. Christmonat 1804

CHF 88,00

Am Beispiel des Kantons Aargau wird die rechtshistorisch noch wenig erforschte Phase der Strafrechtsgesetzgebung in der Schweiz nach dem Niedergang der Helvetischen Republik 1803 untersucht. Ziel der aargauischen Strafrechtsreform war eine humane und fortschrittliche Strafgesetzgebung, die den Ch..

XVII, 402 Seiten
Schweizerische Rechtsquellen und Schweizerische Verfassungsgeschichte nach einer Vorlesung von Ulrich Stutz (1868-1932)

CHF 98,00

Am Anfang seiner universitären Laufbahn hielt Professor Dr. Ulrich Stutz, einer der berühmtesten Kanonisten des deutschen Sprachgebietes, im Wintersemester 1895/1896 an der Universität Basel eine Vorlesung über Schweizerische Rechtsquellen und Schweizerische Verfassungsgeschichte, die der spätere..

660 Seiten
Im Takt der Maschinen

CHF 58,00

Das Arbeitsrecht des Kantons Glarus im 19. Jahrhundert unter besonderer Berücksichtigung der Fabrikgesetzgebung

Schon früh mit den Schattenseiten der Industrialisierung konfrontiert, hat der Kanton Glarus als einer der ersten Kantone der Schweiz im 19. Jahrhundert sozialpolitisch motivierte Regelungen zum Schutz der Arbeiter erlassen. Mit seiner fortschrittlichen, umfassenden Arbeitsschutzgesetzgebung hat ..

XIII, 173 Seiten
Wirtschaftsrechtsgeschichte der Modernisierung in Mitteleuropa

CHF 72,00

Zur Wechselwirkung zwischen wirtschaftlichen und rechtlichen Entwicklungen im Rahmen der grossen Transformation 1750-1850

Das interdisziplinäre Zusammenwirken von Rechts- und Wirtschaftsgeschichte wurde bis in die jüngste Vergangenheit kaum gepflegt, obschon inhaltlich grosse Berührungsflächen zwischen den Gebieten auf ihre wissenschaftliche Durchdringung warten. Anlässlich der Fachtagung «Wirtschaftsrechtsgeschicht..

XII, 277 Seiten
Marie Theres Fögen
Andrea Büchler (Hrsg.)

CHF 35,00

Opuscola

Das rechtswissenschaftliche, insbesondere rechtshistorische Vermächtnis von Marie Theres Fögen ist eindrücklich. Nach ihrer Dissertation «Der Kampf um Gerichtsöffentlichkeit» und ihrer Habilitation «Die Enteignung der Wahrsager» verfasste sie die ungewöhnlichen, viel beachteten «Römische Rechtsge..

131 Seiten
Schelling war mein Lehrer und er war mir mehr

CHF 34,00

Ignaz Paul Vitalis Troxlers Leben in Briefen an Karl August Varnhagen von Ense und Anton Sebastian Federer

«Freiheit des Vaterlandes war meine erste Liebe», schrieb der in Beromünster geborene Ignaz Paul Vitalis Troxler in seiner fragmentarischen Autobiographie. Nach einem Studium der Philosophie und der Medizin in Jena kehrte er zurück in die Schweiz und kämpfte bis ins hohe Alter für Verfassungsrefo..

VII, 84 Seiten
Freiheit ohne Grenzen – Grenzen der Freiheit

CHF 84,00

Seit den grossen politischen Umbrüchen des 18. Jahrhunderts – nämlich der Französischen Revolution von 1789 und des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges von 1775-1783 – ist eine allmähliche Verbreitung des abendländischen Freiheits- und Demokratiekonzeptes festzustellen, zuerst in den westlichen..

XVIII, 424 Seiten
Frauen - Revolution - Recht

CHF 98,00

Die grossen europoäischen Revolutionen in Frankreich, Deutschland und Österreich 1789 bis 1918 und die Rechtsstellung der Frauen

Die interdisziplinär angelegte Studie untersucht, «eingebettet» in die allgemeine Revolutionsgeschichte, ob und wie sich die Rechtsstellung der Frauen während und nach der Französischen Revolution 1789, der Revolution von 1848 in Deutschland und in Österreich und nach der Revolution von 1918 geän..

460 Seiten
Die Wahrheit muss heraus!

CHF 64,00

Pfalzrätliche Strafuntersuchung gegen Joseph Antoni Egger aus Tablat wegen Totschlags und Leichenschändung 1775

Im Jahr 1775 wird Joseph Antoni Egger aus Tablat verdächtigt, eine Frau erschlagen zu haben. Im Lauf der gegen ihn eingeleiteten Strafuntersuchung kommen weitere offenbar von ihm begangene Delikte ans Tageslicht und stellen den mit dem Fall befassten Pfalzrat der Fürstabtei St. Gallen vor manche ..

VI, 250 Seiten
Die Abschaffung der Folter in der Schweiz

CHF 54,00

Trotz internationaler Ächtung findet die Folter faktisch in vielen Staaten nach wie vor Verwendung. Die gewaltsame Erzwingung von Geständnissen mittels des peinlichen Verhörs war im Rahmen des strafrechtlichen Inquisitionsprozesses seit dem Spätmittelalter in ganz Europa bis ins 18. Jahrhundert w..

VIII, 159 Seiten
Der «Gesetzgeber der Welt». Jeremy Benthams Grundlegung des klassischen Utilitarismus

CHF 86,00

Unter besonderer Berücksichtigung seiner Rechts- und Staatslehre

Jeremy Bentham (1748–1832) zählt gemeinsam mit Adam Smith, David Ricardo und John Stuart Mill zu den Hauptprotagonisten des klassischen Liberalismus. Mit seinem unermüdlichen Einsatz für Volkssouveränität, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und liberale Grundrechte hat Bentham wie kaum ein anderer D..

LXII, 368 Seiten
Sexageneria

CHF 32,00

10. Oktober 2006

Aus Anlass des 60. Geburtstags und zu Ehren von Frau Professor Dr. iur. Marie Theres Fögen veranstaltete die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich im vergangenen Oktober ein Symposium, dessen eindrückliche Referate in der nun vorliegenden Publikation veröffentlicht werden. In la..

91 Seiten
Grenzüberschreitungen und neue Horizonte: Beiträge zur Rechts- und Regionalgeschichte der Schweiz und des Bodensees

CHF 69,00

Die Geschichte des Rechts ist eng verflochten mit der Entstehung und Entwicklung der Regionen. Das Recht ist Ausdruck der Kultur eines Landes, ein Kernbereich des geistigen Kapitals jedes von Menschen gebildeten Gemeinwesens. Als Idee der Gerechtigkeit, gemeinschaftliche normative Tradition sowie..

496 Seiten
Die Entwicklung der wirtschaftlichen Freiheit in der Schweiz während des Französischen Zeitalters (Helvetik und Mediation 1798-1813)

CHF 78,00

Im Vergleich zu Frankreich vor und während der Revolution

Die Bundesverfassung der Schweiz enthielt nach ihrer Totalrevision 1874 viele Neuerungen wirtschaftlicher Art. Nur hundert Jahre zuvor, im Ancien Régime, war die wirtschaftliche Situation eine völlig andere. Die vorliegende Arbeit untersucht die Wurzeln dieser Entwicklung zur wirtschaftlichen Fre..

LI, 283 Seiten
Die alte Eidgenossenschaft und das Heilige Römische Reich (1350–1798)

CHF 98,00

Staatsbildung, Souveränität und Sonderstatus am alteuropäischen Alpenrand

Wann und wie wurde die Schweiz zu einem souveränen, gleichberechtigten Mitglied der europäischen Staatengemeinschaft? Die Antwort hat weniger mit dem gerne genannten Schwabenkrieg von 1499 und dem Westfälischen Frieden von 1648 zu tun, als mit langfristigen Staatsbildungsprozessen im europäischen..

XIV, 388 Seiten
Das mittelalterliche Zürich

CHF 32,00

Ein Stadtrundgang

Abseits der bekannten touristischen Attraktionen wie der Shoppingmeile Bahnhofstrasse oder dem Trendquartier Zürich West kann Zürich mit einem gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern aufwarten. Zürich, das bereits im Mittelalter eine gewisse wirtschaftliche Bedeutung hatte, war eine für diese ..

120 Seiten
Zeige 1 bis 30 von 30 (1 Seite(n))