• Philipp Skarupinski
  • Die postmortale Gewebespende
  • Rechtsvergleich zwischen Deutschland und der Schweiz

  • Dike Verlag
  • 1. Auflage, Zürich/St. Gallen 2017
  • LIII, 305 Seiten, broschiert

  • ISBN: 978-3-03751-950-9
  • Publikationsart: Dissertation
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: am Lager

Preis: CHF 78,00

   - ODER -    + Wunschliste





Die vorliegende Dissertation gibt einen Überblick über die deutsche und schweizerische Rechtslage zur postmortalen Gewebespende. Dabei wurden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Bedingungen einer rechtswirksamen Spende unter deren Zweckbestimmung betrachtet, sei es aus Gesichtspunkten einer Transplantation oder aus forschungsrelevanten Fragestellungen im Allgemeinen und Besonderen. Hierzu wurde zunächst u.a. die Bedeutung der Gewebespende post mortem in der Medizin, deren historische Entwicklung, Begrifflichkeiten, internationale Standards sowie die Grundzüge des postmortalen Persönlichkeitsrechts abgeklärt. Anschliessend wurden die Erkenntnisse in den jeweiligen nationalen Rechtsordnungen und Regelwerken vertieft und spezifische Probleme herausgearbeitet. Das Kriterium des Lebensalters eines Gewebespenders wird schlussendlich noch gesondert betrachtet.