• Olesya Wienold
  • Regelungen zur Geldwäsche in Deutschland und in Russland
  • Eine vergleichende Untersuchung

  • Studien zum Strafrecht, Band 46

  • Dike Verlag (in Kooperation mit Nomos Verlag, Baden-Baden)
  • 1. Auflage, Zürich/St. Gallen 2010
  • 294 Seiten, broschiert

  • ISBN: 978-3-03751-263-0
  • Publikationsart: Dissertation
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: am Lager

Preis: CHF 98.00

   - ODER -    + Wunschliste

Die Arbeit stellt einen wichtigen Beitrag zur andauernden Diskussion um den Tatbestand der Geldwäsche dar und ist die erste vertiefte und vergleichende wissenschaftliche Veröffentlichung auf diesem Gebiet. Es werden die Hintergründe, Erscheinungsformen sowie Präventions- und Bekämpfungsstrategien sowohl in Deutschland als auch in Russland erläutert. Insbesondere werden nicht nur strafrechtliche, sondern auch behördliche, zollrechtliche, aufsichtsrechtliche, melderechtliche und datenschutzrechtliche Themen angesprochen. Dies ist für die Gesamteinschätzung der Lage der Geldwäschebekämpfung in beiden Ländern unabdingbar. Die Arbeit ist von besonderer Bedeutung für große Kreditinstitute, Finanz- oder Versicherungsunternehmen, die grenzüberschreitende Finanztransaktionen zwischen Deutschland und Russland tätigen; ebenso richtet sie sich an Rechtsanwälte, Steuerberater, Immobilienmakler sowie Staatsanwaltschaft und die Zentralstellen für die Verfolgung der Geldwäsche beider Länder (Deutsche FIU und Rusfinmonitoring).