• Christine Möhrke-Sobolewski
  • Gehackte Fahrzeuge
  • Strafantragsrecht bei Datendelikten in der Schweiz und in Deutschland

  • Völkerstrafrecht und internationales Strafrecht, Band 7

  • Dike Verlag (in Kooperation mit Nomos Verlag, Baden-Baden)
  • 1. Auflage, Zürich/St. Gallen 2021
  • 297 Seiten, kartoniert

  • ISBN: 978-3-03891-300-9
  • Publikationsart: Dissertation
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: Vorbestellung
  • Dieses Buch erscheint im Juli 2021

Preis: CHF 78.00

   - ODER -    + Wunschliste






«Ich weiss immer, wo Du bist.» Stellen Sie sich vor, ein Dritter verfolgt über einen Cyberangriff auf die Standortdaten Ihres Fahrzeugs in Echtzeit, wohin Sie fahren. Können Sie ihn strafrechtlich belangen? 

Diese Arbeit befasst sich mit dem Fall eines Cyberangriffs auf smarte, vernetzte Fahrzeuge und beleuchtet nicht nur die materiell-rechtliche Rechtslage in der Schweiz und in Deutschland, sondern auch, wer die Strafverfolgung in Gang setzen darf, wenn der Cyberangriff den Tatbestand eines Strafantragsdelikts erfüllt.

Ist (nur) «der Verletzte» strafantragsberechtigt, ist unklar, wer dies bei einem Cyberangriff auf Standortdaten eines Fahrzeugs ist. Ist der Fahrzeugeigentümer verletzt oder (nur) der Datenverfügungsberechtigte? Wer hat ein Recht an den Standortdaten? Die Dissertation befasst sich mit dem Spannungsfeld zwischen Rechten an Daten und Datenschutz, womit aber nicht nur die Frage untersucht wird, wem Daten «gehören» könnten.