• Stephan Breitenmoser | Sabine Gless | Otto Lagodny (Hrsg.)
  • Rechtsschutz bei Schengen und Dublin

  • Dike Verlag (in Kooperation mit Nomos Verlag, Baden-Baden)
  • 1. Auflage, Zürich/St. Gallen 2013
  • 273 Seiten, broschiert

  • ISBN: 978-3-03751-561-7
  • Publikationsart: Tagungsband
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: am Lager

Preis: CHF 68.00

   - ODER -    + Wunschliste





Bei der Weiterentwicklung des Rechts von Schengen und Dublin lag der Fokus lange Zeit auf der Vereinfachung und Verstärkung der Zusammenarbeit durch den Abbau von traditionellen völkerrechtlichen Voraussetzungen und Schranken. In der Zwischenzeit ist die Einsicht gereift, dass die Verbesserung der Kooperation nicht zu einer Erosion des Grundrechtsschutzes der von Eingriffen Betroffenen führen soll. Vielmehr soll ein Ausgleich zwischen einer effizienten Zusammenarbeit und einem wirksamen Rechtsschutz gesucht werden. Ein solcher Rechtsschutz soll zudem den Besonderheiten des Schengener und Dubliner Rechts im Rahmen der europäischen Werte- und Grundrechtsordnung Rechnung tragen, insbesondere bezüglich des zwischenzeitlich in Kraft getretenen neuen Schengener Informationssystems (SIS II).

Der vorliegende Band enthält die aktualisierten Beiträge der an einer Tagung zum «Rechtsschutz bei Schengen und Dublin» im Juni 2012 an der Universität Basel gehaltenen Referate. Die von ausgewiesenen Fachleuten aus Praxis und Wissenschaft stammenden Beiträge behandeln die mannigfaltigen, mitunter aber auch lückenhaften Aspekte des Rechtsschutzes bei Schengen und Dublin auf verständliche und anschauliche Art.

Die Publikation richtet sich primär an Praktiker, namentlich an die Justiz- und Polizeibehörden, sie will aber auch zur wissenschaftlichen Bearbeitung des Schengener und Dubliner Rechts beitragen.