• Karl-Heinz Lambertz (Hrsg.)
  • Die Grenzregionen als Labor und Motor kontinentaler Entwicklungen in Europa
  • Berichte und Dokumente des Europarates sowie Reden zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Europa

  • Schriften zur Grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, Band 4

  • Dike Verlag (in Kooperation mit Nomos Verlag, Baden-Baden)
  • 1. Auflage, Zürich/St. Gallen 2010
  • X, 261 Seiten, broschiert

  • ISBN: 978-3-03751-243-2
  • Publikationsart: Sammelband
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: am Lager

Preis: CHF 59.00

   - ODER -    + Wunschliste

Die Zusammenarbeit an den Grenzen ist ein komplexes Phänomen. Die grosse Vielfalt des Europas der 47 Länder des Europarates zeigt dies in eindrucksvoller Weise. Kernstück des Sammelbandes sind zwei Berichte zum Stand der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, die im Rahmen der Arbeit des Kongresses der Gemeinden und Regionen des Europarates im Jahr 2002 von Hans Martin Tschudi und im Jahr 2009 von Karl-Heinz Lambertz als Berichterstatter erstellt wurden. Das vorliegende Werk erlaubt einen interdisziplinären Blick auf die Bilanz, den aktuellen Stand und die Perspektiven der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit auf dem europäischen Kontinent und spannt so den Bogen vom Anfang bis zum Ende des ersten Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts. Als Labor hat die grenzüberschreitende Zusammenarbeit eine Vielzahl von Lösungsansätzen, rechtlichen Instrumenten sowie einen Mehrwert auf vielen Ebenen generiert. Der Dokumentationsteil widmet sich insbesondere den komplexen Grenzregionen und ergänzt die interdisziplinären Berichte aus der Praxis. Reden, die Karl-Heinz Lambertz (seit 1990 Minister und seit 1999 Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens) zum Thema Grenzregionen und Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in den letzten Jahren gehalten hat, runden diesen Sammelband ab.