Preis: CHF 72.00

   - ODER -    + Wunschliste

Während der Börsengang eines Unternehmens vor allem für dieses weitreichende Konsequenzen hat, bringt der Börsenrückzug (Delisting) insbesondere für die Anleger einschneidende Folgen mit sich, mitunter den Verlust der Fungibilität ihrer Titel und erhebliche Transparenzeinbussen. Aufgrund der laufend zunehmenden Regelungsdichte für kotierte Gesellschaften und des damit verbundenen Aufwands an Kosten und Managementzeit kann sich das Delisting eines Emittenten aus unternehmerischer Sicht durchaus rechtfertigen. Gleiches gilt im Falle einer geringen Streuung im Publikum und tiefen Handelsvolumina oder konzernmotivierter Umstrukturierungen. Die vorliegende Zürcher Dissertation analysiert das Delisting in kapitalmarktrechtlicher, gesellschaftsrechtlicher und umstrukturierungsrechtlicher Hinsicht und zeigt Voraussetzungen sowie mögliche Schutzinstrumente im Zusammenhang mit einem Delisting auf.