• Martina Sperlich
  • Suizidbeihilfe in der Rechtsprechung des EGMR

  • Dike Verlag (in Kooperation mit Nomos Verlag, Baden-Baden)
  • 1. Auflage, Zürich/St. Gallen 2019
  • XXVI, 234 Seiten, broschiert

  • ISBN: 978-3-03891-063-3
  • Publikationsart: Einführung
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: Vorbestellung
  • Dieses Buch erscheint im Oktober 2019

Preis: CHF 72.00

   - ODER -    + Wunschliste





Das Selbstbestimmungsrecht gemäss Art. 8 Abs. 1 EMRK ist im Kontext der selbstbestimmten Lebensbeendigung immer wieder Gegenstand von behördlichen und gerichtlichen Entscheiden. Darf ein Konventionsstaat durch gesetzliche Verbote verhindern, dass eine Person durch freiwillige Unterstützung Dritter das eigene Leben beendet? Darf ein Konventionsstaat durch eine unklare Rechtslage, durch Umgehung oder durch Ignorieren richterlicher Entscheide dem Einzelnen die Möglichkeit nehmen, letale Medikation zur frei gewählten, selbstbestimmten Lebensbeendigung zu erwerben?

Anhand einer Analyse der Entscheide des EGMR zu den Fällen Haas, Koch und Gross will die vorliegende Monografie aufzeigen, weshalb bei Beantwortung der aufgeworfenen Fragen gemäss Vorgaben der EMRK der klar geäusserte, freie Wille des einzelnen Betroffenen, der seinem Leben ein Ende setzen möchte, an oberster Stelle stehen sollte.