• Kaspar Sutter
  • Vertrauen im Recht
  • Eine Theorie für den demokratischen Verfassungsstaat

  • Dike Verlag (in Kooperation mit Nomos Verlag, Baden-Baden)
  • 1. Auflage, Zürich/St. Gallen 2020
  • 652 Seiten, gebunden

  • ISBN: 978-3-03891-245-3
  • Publikationsart: Habilitation
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: am Lager

Preis: CHF 124.00

   - ODER -    + Wunschliste






Mit dem Vertrauen spürt diese staats- und rechtstheoretische Monographie der «Essenz und Grundlage» (Hartmut Maurer) unseres Staates und Rechts nach. Was ist Vertrauen eigentlich? Und was zeichnet das Rechtsvertrauen aus, das Treu und Glauben, ja dem gesamten Recht zugrunde liegen soll? Kann der Staat in Zeiten von Individualisierung, Komplexität, globalen Krisen und einer breiten Elitenkritik überhaupt noch auf Vertrauen setzen?

Eine interdisziplinäre Rahmentheorie des Vertrauens bildet die Grundlage für eine Theorie des Rechtsvertrauens im demokratischen Verfassungsstaat. Das Rechtsvertrauen gibt sich in einer Typologie als variabler Rechtsgrundsatz und zentraler Auslegungstopos des Rechts zu erkennen. Es vermag, als ethische Kategorie verstanden (vinculum societatis), das Recht auf den Menschen zu beziehen und dem Staat die erforderliche Legitimität zu verleihen.