• Marius Gros
  • Versicherungsfall «Erwerbsunfähigkeit»
  • Eine Studie zur rentenbegründenden Erwerbsunfähigkeit bei sich an das Sozialversicherungsrecht anlehnenden AVB

  • Versicherung in Wissenschaft und Praxis, Band 8

  • Dike Verlag
  • 1. Auflage, Zürich/St. Gallen 2014
  • XXXVIII, 205 Seiten, broschiert

  • ISBN: 978-3-03751-654-6
  • Publikationsart: Dissertation
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: am Lager

Preis: CHF 48.00

   - ODER -    + Wunschliste





Allgemeine Versicherungsbedingungen eines privatrechtlichen Erwerbsunfähigkeitsversicherungsvertrages lehnen sich bei der Definition der Erwerbsunfähigkeit an das Sozialversicherungsrecht an. Zentral ist dabei die Bedeutung der Eingliederungsmassnahmen. Während im Sozialversicherungsrecht der Grundsatz «Eingliederung vor Rente» gilt, entsteht  im Privatversicherungsrecht eine Schadenminderungspflicht nach Art. 61  Abs.1 VVG grundsätzlich erst nach Eintritt des befürchteten Ereignisses. Das vorliegende Werk geht der Frage nach, was in dieser Situation unter  dem Versicherungsfall Erwerbsunfähigkeit zu verstehen ist. Es wird bei der  vorgeschlagenen Lösung auch auf die zentralen Aspekte der Wartefrist, des Mindesterwerbsunfähigkeitsgrades sowie des Beweises und der Zuständigkeit zur Feststellung der Erwerbsunfähigkeit eingegangen.