• Ferdinand Wollenschläger (Hrsg.)
  • Europäischer Freizügigkeitsraum – Unionsbürgerschaft und Migrationsrecht

  • Enzyklopädie Europarecht, Band 10

  • Dike Verlag (in Kooperation mit Nomos Verlag, Baden-Baden und Facultas Verlag, Wien)
  • 2. Auflage, Zürich/St. Gallen 2021
  • 1090 Seiten, gebunden

  • ISBN: 978-3-03891-210-1
  • Publikationsart: Darstellung
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: am Lager

Preis: CHF 207.00

   - ODER -    + Wunschliste






Die Europäische Union ist eingebettet in einen weiten Kreis von Organisationen. Verdichtete Kooperationen in Gestalt der sektoriellen Abkommen EU-Schweiz, der SAA, der Östlichen Partnerschaft, des Assoziierungsabkommens EU-Türkei und der Mittelmeerunion ergänzen das Bild.

Die 2. Auflage des Handbuchs «Europäischer Freizügigkeitsraum – Unionsbürgerschaft und Migrationsrecht» bündelt die wichtigsten Fragestellungen und Antworten. Im Detail werden alle durch die Unionsbürgerschaft vermittelten Freizügigkeitsrechte erläutert, deren Erweiterungen auf Drittstaatsangehörige dargestellt und zugleich die Grenzen der Freizügigkeit gezogen. Das Regelungsgeflecht des europäischen Migrationsrechts wird hochaktuell und verständlich erläutert, es werden auch politikwissenschaftliche Perspektiven beschrieben.

Die Schwerpunkte
■ Unionsbürgerschaft – Status und politische Rechte
■ Primärrechtliche Grundlagen, Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts (GRC, Art. 77–79 AEUV)
■ Ausweisungsschutz, Familienzusammenführung, Rückführung
■ Recht auf Daueraufenthalt
■ Einwanderung Erwerbstätiger
■ Sozialleistungsbezug
■ Schutz der EU-Außengrenzen, Kooperation mit Drittstaaten, Schengen
■ Spezifische Drittstaatenregime/Assoziierungsabkommen; EFTA/EWR; Schweiz; weitere Integrationsgemeinschaften
(WTO, NAFTA, MERCOSUR, Eurasian Economic Union)
■ EU-Migrationsverfassungsrecht
■ Asyl- und Flüchtlingsrecht (EMRK und Völkerrecht), Anerkennung und Aufnahme als Flüchtling
(insb. RL 2011/95/EU und RL 2013/33/EU)
■ Dublin-Regime
■ Rückführungsabkommen
■ Visapolitik; Daueraufenthaltsrecht
■ Gemeinsame Finanzinstrumente [Der Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF)]
■ Brexit


Die Autorinnen und Autoren:
Dr. Johannes Eichenhofer, Universität Bielefeld | Prof. Dr. Astrid Epiney, Universität Freiburg i. Üe. | Prof. Dr. Andreas Funke, Universität Erlangen | Prof. Dr. Thomas Groß, Universität Osnabrück | Dr. Frederik von Harbou, Universität Gießen | Prof. Dr. Katharina Hilbig-Lugani, Universität Düsseldorf | Dr. Constantin Hruschka, MPI München | Duy Tuong Huynh, Universität Düsseldorf | Prof. Dr. Constanze Janda, Universität Speyer | Prof. Dr. Stefan Kadelbach, Universität Frankfurt am Main | Prof. Dr. Jörn Kämmerer, Bucerius Law School, Hamburg | Dr. Andreas Kerkemeyer, Bucerius Law School, Hamburg | Prof. Dr. Markus Kaltenborn, Universität Bochum | Dr. Andrea Kießling, Universität Bochum | Prof. Dr. Thomas Kleinlein, Universität Jena | Prof. Dr. Winfried Kluth, Universität Halle (Saale) | Prof. Dr. Hanno Kube, Universität Heidelberg | Univ.-Prof. Mag. Dr. jur. Andreas J. Kumin, Gerichtshof der Europäischen Union, Luxemburg | Andrej Lang, Universität Halle (Saale) | Dr. Roman Lehner, Universität Göttingen | Dr. Stefan Lorenzmeier, Universität Augsburg | Dr. Anna Mrozek, Universität Leipzig | Prof. Dr. Martin Nettesheim, Universität Tübingen | Prof. Dr. Sarah Progin-Theuerkauf, Universität Freiburg i. Üe. | Prof. Dr. Christof Roos, Universität Flensburg | Prof. Dr. Matthias Rossi, Universität Augsburg | Prof. Dr. Susanne K. Schmidt, Universität Bremen | Sebastian Schneider, Universität Wien | Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer, Universität Münster | Prof. Dr. Christian Tietje, Universität Halle (Saale) | Prof. Dr. Anne Walter, Universität Fulda | Prof. Dr. Friederike Wapler, Universität Mainz | Prof. Dr. Ferdinand Wollenschläger, Universität Augsburg | Dr. Ferdinand Weber, Universität Göttingen