• Nathanael M. Huwiler
  • DE PACE – DE BELLO
  • Eine völkerrechtshistorische Typologie der europäischen Kriege und Frieden zwischen 1648 und 1815

  • Europäische Rechts- und Regionalgeschichte, Band 20

  • Dike Verlag (in Kooperation mit Nomos Verlag, Baden-Baden)
  • 1. Auflage, Zürich/St. Gallen 2017
  • LXII, 558 Seiten, gebunden

  • ISBN: 978-3-03751-870-0
  • Publikationsart: Dissertation
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: am Lager

Preis: CHF 98.00

   - ODER -    + Wunschliste





Die Monographie nimmt sich den beidenprägendsten Phänomenen des Zusammenlebens in der menschlichen Geschichte an:Krieg und Frieden. De pace – de bello. Kernstück ist eine Typologie der 71europäischen Kriege und eine Kategorisierung der entsprechenden 110Friedensschlüsse für den Zeitraum 1648–1815. Neben grundlegendenFaktenresultaten, die erstmals empirisch belegt ausgewiesen werden (Liste derKriege und Frieden, Kriegsdauer, Anzahl Kriegsparteien, Anzahl Friedensschlüssepro Krieg etc.), gelingt es, Korrelationen zwischen Kriegstypen,Friedenskategorien, Kriegsdauer, Anzahl Kriegsparteien etc. nachzuweisen oderzu widerlegen. Umfassend werden, neben einer Entwicklungsbeschreibung proKriegstyp und Friedenskategorie, alle (nicht) vorhandenen Korrelationenzwischen Kriegstypen unter sich, zwischen Friedenskategorien unter sich undzwischen diesen ausgewiesen. Bevor sich die Perspektive zeitlich (1648–1815)und geografisch (Europa) fokussiert, wird zu Beginn der Abhandlung dem Wesenvon Krieg und Frieden grundsätzlich nachgegangen und eine ethnoautarke, d.h.kultur- und zeitunabhängige Begriffsdefinition von der Natur des Krieges unddes Friedens erarbeitet.