• Christoph B. Bühler
  • Regulierung im Bereich der Corporate Governance

  • Dike Verlag
  • 1. Auflage, Zürich/St. Gallen 2009
  • CXXXIV, 681 Seiten, gebunden

  • ISBN: 978-3-03751-210-4
  • Publikationsart: Habilitation
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: am Lager

Preis: CHF 178.00

   - ODER -    + Wunschliste

Die fortschreitende Internationalisierung und weltweite Durchsetzung marktwirtschaftlicher Strukturen haben die alte Frage nach der idealen Corporate Governance zu einem der aktuellsten Themen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften werden lassen. Die Diskussion ist nicht nur interdisziplinär, sondern auch ausgesprochen international. Diese Zürcher Habilitationsschrift nimmt sich konkret der Frage an, wie der Einfluss der Kapitalmärkte auf die unternehmerische Entscheidungsfindung und -kontrolle rechtlich zu fassen und zu regulieren ist. Die Arbeit analysiert zunächst die Regelsetzung sowie die Grundlagen der Regulierung als solche. Aus der Erforschung des Wesens der Corporate Governance und deren Problemen werden sodann die verschiedenen, weitgehend ineinandergreifenden Governance-Mechanismen ermittelt, welche die produktive Wertschöpfung und den Interessenausgleich unter den verschiedenen Anspruchsgruppen im Unternehmen fördern sollen. Gegliedert nach den Kategorien der staatlichen Regulierung im Aktienrecht und im Börsengesellschaftsrecht sowie der Selbstregulierungserlasse der Schweizer Börse SIX und Verhaltenskodizes wird im Hauptteil der aktuelle Ist-Zustand der Regulierung im Bereich der Corporate Governance in der Schweiz aufgezeigt. Dabei werden auch die staatliche Regulierung in den USA und die auf einem «Aktionsplan» basierende Selektivangleichung der Rechtsvorschriften in Europa rechtsvergleichend berücksichtigt. Die gewonnenen Erkenntnisse werden schliesslich einander gegenübergestellt und beurteilt und in konkrete Thesen für ein zukunftsgerichtetes regulatorisches Konzept der Corporate Governance in der Schweiz umgesetzt.