• Bezirksgericht Zürich (Hrsg.)
  • Bezirksgericht Zürich
  • Facetten eines Forums

  • Dike Verlag
  • 1. Auflage, Zürich/St. Gallen 2014
  • XI, 145 Seiten, gebunden

  • ISBN: 978-3-03751-578-5
  • Publikationsart: Diverses
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: am Lager

Preis: CHF 35.00

   - ODER -    + Wunschliste



«Das handliche Werk ist eine gelungene Mischung zwischen einer historisch-wissenschaftlichen Aufarbeitung der Geschichte des Bezirksgerichts Zürich, einem Bildband und einem Memorienbuch.»
—Dr. iur. Reinhold Schätzle. SJZ, 110. Band, Heft 23, 2014, S. 619.


Dieses erste Buch über das Bezirksgericht Zürich zeigt ganz unterschiedliche Fa­cetten des grössten Zürcher Gerichts. Die Betrachtung über das frühe Stadtzürcher Gerichtswesen schliesst eine Lücke in der Geschichtsschreibung und entführt in die Anfänge des 19. Jahrhunderts. Die Beschreibung einiger spektakulärer Prozesse aus früheren Zeiten belegt die schon immer grosse Bedeutung des Gerichtes von Zürich. Grosse Geschichten finden sich auch in der Jahrhunderte umfassenden Dar­stellung der Gerichtshäuser. Ein besonderes Augenmerk gilt dem künstlerischen Schmuck der heutigen Gerichtsgebäude. Dessen fotografische Wiedergabe dient als Illustration des ganzen Buches. Die Brücke von den Anfängen des Gerichts bis zu seiner Gegenwart bilden ausgewählte Zitate aus den jährlichen Rechenschafts­berichten des Obergerichts. Die darin beschriebenen besonderen Ereignisse zum Gerichtsbetrieb lassen längst vergessene Zeiten wieder aufleben, wobei einzelne Betrachtungen noch heute aktuell sind. Das Buch beschränkt sich nicht auf histo­rische Facetten: Auf humorvoll-kritische Art beschreibt eine Gerichtsberichterstat­terin ihre heutige Sicht auf das Gericht. Sodann äussern aktive sowie ehemalige Mitarbeitende ihre ganz persönlichen Gedanken zum Bezirksgericht und schildern Reminiszenzen aus dem Gerichtsalltag. Schliesslich fehlen auch einige statistische und organisatorische Angaben zum heutigen Gerichtsbetrieb nicht. Und einige punktgenaue Cartoons vermitteln tiefgründige Einsichten in das Gerichtsleben.

Der Initiative des scheidenden Gerichtspräsidenten ist zu verdanken, dass das Be­zirksgericht Zürich endlich zu seinem Buch kommt, das eine Fülle von unbekannten Facetten enthüllt. Sowohl der Gerichtskenner als auch der Gerichtslaie werden viel Vergnügen und Gewinn aus dem Lese-Prozess ziehen!