Über Dike

Verlagsportrait

DIKE ist ein juristischer Fachverlag im Zentrum von Zürich. Wir verlegen Fachinformation in gedruckter und digitaler Form für Wissenschaft und Praxis.

Unser Buchprogramm umfasst rund 1000 Titel aus dem Bereich der Rechtswissenschaften, aber auch der Staats-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Darunter finden sich Grosskommentare (z.B. ZPO-Kommentar, St. Galler Kommentar zur Schweizerischen Bundesverfassung, VwVG-Kommentar), Praxiskommentare, Grundlagenwerke, Lehrbücher und die beliebte Nutshell-Reihe. Mit grosser Leidenschaft verlegen wir zudem die ganze Palette wissenschaftlicher Publikationen (Habilitationen, Dissertationen, Schriftenreihen). Wir publizieren sieben Zeitschriften, unter anderem die Monatszeitschrift Aktuelle Juristische Praxis (AJP/PJA).


Dienstleistungen und Netzwerk

Ob einfache Ready-to-print-Publikation oder komplexes Vielautorenwerk – im persönlichen Gespräch mit unseren Autorinnen und Autoren finden wir für jedes Projekt die passende Dienstleistung. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Lektorat, Herstellung, Marketing und Vertrieb sorgen dafür, dass Ihr Text in der richtigen Qualität und Form zum Leser findet.

Um unsere Werke möglichst gut verfügbar zu machen, pflegen wir eine kontinuierliche Kooperation mit juristischen Verlagen in Deutschland und Österreich. Den digitalen Zugang zu unseren Inhalten stellen wir mit einer engen Zusammenarbeit mit den juristischen Datenbanken Swisslex, Judocu und legalis sicher.


Die Geschichte unseres Verlags in a nutshell

DIKE wurde 1985 von Prof. em. Dr. iur. Dr. h.c. Ivo Schwander gegründet und gehört seit August 2015 zur Verlagsgruppe C.H. Beck, München.

Übrigens: «Dike» kommt aus dem Altgriechischen (und wird deshalb nicht englisch ausgesprochen). Warum dieser Name perfekt zu uns passt, erfahren Sie hier.


Klimaneutrale Produktion – Wiederaufbau unseres wichtigsten Rohstoffs


Ökologie und Nachhaltigkeit sind uns wichtig. DIKE hat sich darum das Ziel gesetzt, die mit der Produktion von Büchern und Zeitschriften verbundenen Emissionen von CO2 zu kompensieren. Deshalb arbeiten wir mit der Stiftung myclimate zusammen, die ihren Hauptsitz in Zürich hat und auf eine Initiative der ETH Zürich zurückgeht. Damit leisten wir unseren Beitrag auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft. Die Kompensationsbeiträge unterstützen ein Projekt zur Wiederaufforstung in Nicaragua. In der Platanares Wasserscheide in der Gemeinde San Juan de Limay arbeiten kleinbäuerliche Familien gemeinsam daran, ungenutzte Teile ihres Landes wieder aufzuforsten. Dadurch werden die ökologischen und sozio-ökonomischen Bedingungen in der Region verbessert und zugleich ein nachhaltiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet.


Keine Artikel in dieser Kategorie vorhanden.