• Kurt Pärli | Tobias Baumgartner | Eylem Demir | Cornelia Junghanss | Sara Licci | Wesselina Uebe
  • Arbeitsrecht im internationalen Kontext
  • Völkerrechtliche und europarechtliche Einflüsse auf das schweizerische Arbeitsrecht

  • Dike Verlag (in Kooperation mit Nomos Verlag, Baden-Baden)
  • 1. Auflage, Zürich/St. Gallen 2017
  • XXXI, 1039 Seiten, gebunden

  • ISBN: 978-3-03751-877-9
  • Publikationsart: Darstellung
  • Sprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit: am Lager

Preis: CHF 158.00

   - ODER -    + Wunschliste





Das schweizerische Arbeitsrecht wird zunehmend durch in internationalen Menschenrechtsverträgen verankerte Arbeitsrechte und durch das EU-Arbeitsrecht beeinflusst.

Das vorliegende Werk ist das Ergebnis einer vom Schweizerischen Nationalfonds finanzierten Studie, die von ausgewiesenen Expertinnen und Experten durchgeführt wurde. Im Buch werden die gegenseitigen Bezüge zwischen nationalem, internationalem und europäischem Arbeitsrecht aufgezeigt. Systematisch und umfassend wird herausgearbeitet, wie das EU-Arbeitsrecht und das Arbeitsvölkerrecht auf das nationale Arbeitsrecht einwirken. Es wird deutlich, dass sowohl im EU-Arbeitsrecht als auch im schweizerischen Arbeitsrecht ein Spannungsfeld zwischen Markt- und Vertragsfreiheit und Regelungen zum Schutz des Arbeitnehmers besteht. Das Arbeitsvölkerrecht bildet dabei für beide Rechtsordnungen einen verbindlichen Rahmen und eine Orientierung.

Die internationale Judikatur (besonders des EuGH und des EGMR) wird intensiv verarbeitet und zitiert. Die Publikation enthält so einen reichen Fundus an Lösungsmöglichkeiten in der arbeitsrechtlichen Praxis.

Das Buch richtet sich an die nationale und internationale Arbeitsrechtswissenschaft und an die Arbeitsrechtspraxis, die Verwaltung und die Politik.