Criminal Law in the Interconnected Society

Ein Jahr lang arbeiteten 15 Forscher*innen im Rahmen des Forschungsprojekts „Criminal Law Discourse of the Interconnected Society (CLaDIS)“ zusammen an zentralen Fragestellungen, die im Bereich des Strafrechts aus der Globalisierung und Vernetzung … Weitere Informationen...
  • CHF 108.00
Herausgeber
Download

Beschreibung

Ein Jahr lang arbeiteten 15 Forscher*innen im Rahmen des Forschungsprojekts „Criminal Law Discourse of the Interconnected Society (CLaDIS)“ zusammen an zentralen Fragestellungen, die im Bereich des Strafrechts aus der Globalisierung und Vernetzung der Welt resultieren. Die Zusammenarbeit wurde durch das Niedersächsische Wissenschaftsministerium im Rahmen der Ausschreibung „Zukunftsdiskurse!“ gefördert. 
Ziel der Zusammenarbeit war, die aus der „Interconnectedness“ der Welt resultierenden Herausforderungen durch ein gleichfalls vernetztes Arbeiten aufzugreifen und so ein Mehr an Erkenntnis zu generieren. Die Arbeiten erfolgen zu den vier Themenblöcken „Digitalisierung“, „Terrorismus“, „Wirtschafts- und Umweltstrafrecht einschließlich Human Rights“ sowie „Migration und Menschenhandel“.

Mit Beiträgen von:
Susanne Beck, Linde Bryk, Julia Geneuss, Ingke Goeckenjan, Katrin Höffler, Victoria Ibold, Miriam Meyer, Johanna Reiter, Miriam Saage-Maaß, Anja Schmidt, Simon Simanovski, Lucia Sommerer, Melina Tassis, Bettina Weißer, Liane Wörner, Petra Wittig, Ingeborg Zerbes

  • ISBN: 978-3-03891-272-9
  • Reihe: Strafrecht Grundlagen (GSR)
  • Band: 7
  • Erscheinungsjahr: 2020
  • Auflage: 1.
  • Seitenzahl: 376
  • Publikationsart: Sammelband
  • Format: broschiert
  • Gewicht: 600 g
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Nomos Verlag, Baden-Baden (in Kooperation mit Dike Verlag, Zürich und Facultas Verlag, Wien)

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Weitere Reihentitel

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Weitere Reihentitel

* Pflichtfelder

zum
Anfang