Ein globaler Lösungsansatz zur Bekämpfung der Spiel- und Wettspielmanipulation im Sport

Ausgezeichnet mit dem Professor Walther Hug-Preis 2017. Spiel- und Wettspielmanipulationen haben sich in den vergangenen Jahren zu einer der grössten Gefahren für den modernen Sport entwickelt. Sie verletzen nicht nur die Integrität des Sports, son… Weitere Informationen...
  • CHF 78.00
Autoren
Download

Beschreibung

Ausgezeichnet mit dem Professor Walther Hug-Preis 2017.

Spiel- und Wettspielmanipulationen haben sich in den vergangenen Jahren zu einer der grössten Gefahren für den modernen Sport entwickelt. Sie verletzen nicht nur die Integrität des Sports, sondern führen letztlich dazu, dass die Gesellschaft das Vertrauen in einen fairen, manipulations­freien Sport verliert.

Die Autorin analysiert sowohl die verbandsrechtlichen als auch die staatlichen Möglichkeiten, um die Problematik der Spiel- und Wettspielmanipulation zu entschärfen. Dabei erläutert sie einerseits die repressiven und präventiven Möglichkeiten der Sportverbände und beleuchtet andererseits die sportwettmarktrechtlichen und strafrechtlichen Ansätze in den Rechtsordnungen verschiedener Staaten. Ausserdem würdigt sie die «Convention on the Manipulation of Sports Competitions» des Europarats. Schliesslich präsentiert die Autorin einen weltweit praktikablen Lösungsansatz zur Bekämpfung der Spiel- und Wettspielmanipulation im Sport.

  • ISBN: 978-3-03751-811-3
  • Reihe: Sportrecht (CS)
  • Band: 12
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • Auflage: 1.
  • Seitenzahl: 421
  • Publikationsart: Darstellung
  • Format: broschiert
  • Gewicht: 595 g
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Dike Verlag (in Kooperation mit Richard Boorberg Verlag GmbH & Co. KG, Stuttgart und Jan Sramek Verlag KG, Wien)

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Weitere Reihentitel

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Weitere Reihentitel

* Pflichtfelder

zum
Anfang