GesKR 03/2010

Einzelheft «Schweizerische Zeitschrift für Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht sowie Umstrukturierungen»

Counsel's Page Yannick Hausmann (Zurich Financial Services) on Managing a Legal Department in Line with Economic Criteria «Crises have always triggered and accelerated ne… Weitere Informationen...
  • CHF 98.00
Download

Beschreibung

Counsel's Page

Yannick Hausmann

Yannick Hausmann (Zurich Financial Services) on Managing a Legal Department in Line with Economic Criteria

«Crises have always triggered and accelerated new developments. In order to deal with the economic pressure resulting from the recent financial crisis, market participants had to devise targeted measures to prove their specific value and thus ensure their continued existence and prosperity. Such measures commonly include efforts to increase the variabilization of expenses to allow more flexibility and agility, reduce the cost base, if appropriate, and to increase efficiency and quality. As a result, legal departments – like all other internal service providers – need to respond to this pressure and visibly demonstrate their value in line with economic criteria.»

Aufsätze

Marc Ryser

Marc Ryser und Rolf H. Weber über Hedging durch Spitzenkräfte aus börsen und aktienrechtlicher Sicht

«Variable Vergütungen, die an die Wertentwicklung der Aktien einer Gesellschaft gekoppelt sind (aktienbasierte Vergütungen), spielen in der Gesamtvergütung von Spitzenkräften (Mitglieder des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung) schweizerischer Publikumsgesellschaften eine herausragende Rolle. Eine wichtige Funktion, welche aktienbasierte Vergütungen erfüllen können, liegt darin, die Anreize der Spitzenkräfte denjenigen der Aktionäre (sowie gegebenenfalls anderer Interessengruppen) anzugleichen (sog. «alignment of interests» oder Herstellung von Anreizkompatibilität).»

Rolf H. Weber
Samuel Stadelmann

Samuel Stadelmann und Noël Bieri über die Offenlegung von Finanzinstrumenten nach Art. 20 Börsengesetz

«Nachdem das Parlament die Revision von Art. 20 BEHG beschlossen und per 1. Dezember 2007 in Kraft setzte, führte die EBK eine Teilrevision das 3. Kapitels «Offenlegung von Beteiligungen» der BEHV-EBK durch und setzte die Änderungen anschliessend auf den 1. Dezember 2007 in Kraft. Mit Art. 9 Abs. 4 BEHV-EBK wurde das vorübergehende Erreichen, Über- oder Unterschreiten eines Grenzwertes innerhalb eines Börsentages (Intraday) von der Meldepflicht ausgenommen. Da der revidierte Art. 20 Abs. 1 BEHG vorsieht, dass die Meldepflicht auch den Erwerb und die Veräusserung von Erwerbs- und Veräusserungsrechten umfasst, wurde auch das Einräumen (Schreiben) von Wandel- oder Erwerbsrechten sowie der Erwerb und die Veräusserung von Veräusserungsrechten, also sogenannte Veräusserungspositionen, der Meldepflicht unterstellt.»

Noël Bieri
Merhai Joseph

Joseph Merhai sur le processus d’évaluation en droit commercial et en droit fiscal – de la diversité vers la coherence

«Cet article met en évidence, d’une part, l’effet des facteurs fiscaux dans le cadre du processus qui aboutit à la détermination de la valeur de l’entreprise (processus d’évaluation économique) et, d’autre part, le cadre juridique dans lequel ce processus s’inscrit. Nous expliquerons comment le résultat de chaque méthode d’évaluation est influencé, parfois de manière très indirecte, par le droit fiscal national et international auquel l’entreprise est assujettie et la façon dont le droit commercial ou bancaire prescrit l’application d’une méthode, au détriment (ou à l’avantage) d’une autre, de façon générale ou lorsque des circonstances particulières sont réunies.»

 

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

* Pflichtfelder

zum
Anfang