Marie Theres Fögen

Sexagenaria. 10. Oktober 2006

Aus Anlass des 60. Geburtstags und zu Ehren von Frau Professor Dr. iur. Marie Theres Fögen veranstaltete die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich im vergangenen Oktober ein Symposium, dessen eindrückliche Referate in der nun v… Weitere Informationen...
  • CHF 32.00
Herausgeber

Beschreibung

Aus Anlass des 60. Geburtstags und zu Ehren von Frau Professor Dr. iur. Marie Theres Fögen veranstaltete die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich im vergangenen Oktober ein Symposium, dessen eindrückliche Referate in der nun vorliegenden Publikation veröffentlicht werden. In launigen Apropos, die hier ebenfalls wiedergegeben sind, reagierte Marie Theres Fögen während der Veranstaltung auf die Vorträge und die Referierenden und verleiht damit dem Band eine sehr persönliche Note. Inhalt: Begrüssung von Heinrich Honsell / Grusswort des Dekans / Rainer Maria Kiesow: Das römische Recht ist nicht mehr. Eine letzte Rechtsgeschichte / Elisabeth Bronfen: Tagesvernunft, Nachtsgesetz. Goethes Wahlverwandtschaften / Marc Amstutz: Die Sprachlosigkeit des Gesetzes. Plädoyer für eine gesellschaftliche Rechtsmethodik / Walter Burkert: Laudatio für Marie Theres Fögen

  • ISBN: 978-3-03751-043-8
  • Erscheinungsjahr: 2007
  • Auflage: 1.
  • Seitenzahl: 91
  • Publikationsart: Tagungsband
  • Format: broschiert
  • Gewicht: 194 g
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Dike Verlag

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

* Pflichtfelder

zum
Anfang