Regulierung von Energiespeichern in der Schweiz

Gutachten im Auftrag des Forums Energiespeicher Schweiz (FESS) erstattet am 17. Oktober 2018

Mit dem angestrebten Übergang zu einer stärkeren Nutzung erneuerbarer Energien  sind in der Energieversorgung vermehrt dezentrale Strukturen und Veränderungen der Belastungsmuster in den Stromnetzen zu erwarten. Werden die Netze aus Kostengründen b… Weitere Informationen...
  • CHF 40.00
Download

Beschreibung

Mit dem angestrebten Übergang zu einer stärkeren Nutzung erneuerbarer Energien  sind in der Energieversorgung vermehrt dezentrale Strukturen und Veränderungen der Belastungsmuster in den Stromnetzen zu erwarten. Werden die Netze aus Kostengründen bewusst nicht auf die maximale Belastung ausgelegt, erhöhen sich die Anzahl und die Dauer von Netzengpässen, insbesondere im Verteilnetz. Damit steigt der Bedarf an lokaler Flexibilität. Zugleich entsteht ein Nutzungswettbewerb bzw. -konflikt, da am Einsatz von Flexibilität mehrere Akteure interessiert sein können.

Dieses Gutachten widmet sich dem regulatorischen Umgang mit Energiespeichern in der Schweiz, identifiziert Ungleichbehandlungen von Energiespeichern gegenüber anderen Flexibilitätsoptionen und zeigt auf, mit welchen Rechtsanpassungen ungerechtfertigte Differenzierungen ganz oder teilweise überwunden werden könnten. Abschliessend beschreibt es bestehende rechtliche und institutionelle Hemmnisse der Sektorkopplung.

Weitere Reihentitel

Weitere Reihentitel

* Pflichtfelder

zum
Anfang