Donnerstag, 22. Oktober 2015 | 18.00- 19.30 Uhr
Hotel Schweizerhof

Werkstattgespräche - Qualitätssicherungsmassnahmen in der Fahreignungsbegutachtung

Seit der Annahme des Verkehrssicherheitspakets Via sicura am 15. Juni 2012 durch das Parlament wurden verschiedene Massnahmen gestaffelt in Kraft gesetzt. Beispielsweise das Verbot des Fahrens unter Alkoholeinfluss für bestimmte Personengruppen, die generelle Verpflichtung zum Fahren mit Licht am Tag sowie ein Mindestalter von 6 Jahren für Radfahrer und Radfahrerinnen, verschärfte Massnahmen gegen «Raser» etc.

Aktuelle veranstaltung

Im Weiteren besteht seit 1.7.2014 die Vorschrift, dass bei Delikten, die Anlass zu Zweifeln an der Fahreignung geben, diese Untersuchungen nur durch Ärzte und Psychologen durchgeführt werden dürfen, die über eine bestimmte Qualifikation verfügen. Ein Bündel von Änderungen, das auf 1.7.2016 in Kraft treten wird, dient der Qualitätssicherung und soll schweizweit eine einheitliche Beurteilung ermöglichen. Die Änderungen betreffen neben den Ärzten auch jeden, der sich einer periodischen Kontrolluntersuchung unterziehen muss, so Personen ab dem 70. Altersjahr sowie Bewerber für höhere Führerausweiskategorien oder Inhaber eines solchen Ausweises. Gleichzeitig werden auch angepasste medizinische Mindestanforderungen in Kraft treten. Diese Neuerungen und deren praktische Umsetzung sind Thema des Referats.

Datum

Donnerstag, 22. Oktober 2015 | 18.00- 19.30 Uhr

Download

Programm

18.00 Uhr Begrüssung und Einführung
Herausgeber und Verlag
18.10 Uhr Impulsreferat:
Qualitätssicherungsmassnahmen in der Fahreignungsbegutachtung
Dr. med. Munira Haag-Dawoud
18.30 Uhr Moderation:
Diskussion und Erfahrungsaustausch
Prof. em. Dr. iur. et Dr. phil. I Hans Giger, E.C.L.
19.30 Uhr Apéro
Kommende Veranstaltungen

GesKR-Tagung zum Aktienrecht

Mittwoch, 26. Januar 2022 | 09.00- 17.10 Uhr | SIX Convention Point, Zürich

Umsetzung des neuen Aktienrechts und jüngste Rechtsentwicklungen

Präsenz- und Online-Veranstaltung (Livestream)

CHF 530.00
Informationen

21. Personen-Schaden-Forum 2022

Mittwoch, 27. April 2022 | 09.20- 16.30 Uhr | Volkshaus Zürich
Die enge Verknüpfung von Sozialversicherungsrecht, Privatversicherungsrecht und Haftpflichtrecht führt zu anspruchsvollen Rechtsfragen und komplexen Fallkonstellationen. Begriffe werden analog - oder eben nicht analog - verwendet. Kausalitäten und der Leistungsumfang müssen je bestimmt werden, Überentschädigungsberechnungen sind in allen drei Bereichen notwendig und die Verfahren und Beweisanforderungen sind ebenso unterschiedlich wie hürdenreich.
CHF 660.00
Informationen
Alle ansehen
zum
Anfang