Schriften zum Energierecht (SzE)

Herausgeben von
Prof. Dr. Andreas Abegg (ZHAW), Prof. Dr. Sebastian Heselhaus (UniversitätLuzern), Prof. Dr. Peter Hettich (Universität St. Gallen), Prof. Dr. Johannes Reich (Universität Zürich)

Die von Professoren der Universi­täten Luzern, St. Gallen und Zürich sowie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW gemeinsam getragene Schriftenreihe bildet ein Gefäss zur Kommunikation von Forschungs­ergebnissen in Wissenschaft, Praxis und Gesellschaft.

Als Querschnittsrecht strahlt das Energierecht in verschiedenste Rechtsgebiete aus, so insbeson­dere in das Regulierungsrecht sowie das Raumplanungs- undUmweltrecht. Starke Bezüge zum internationalen und europäischen Recht hat das Energierecht bei Fragen des Klimaschutzes sowie des grenzüberschreitenden Energietransports und -handels. Das traditionell im Vordergrund ste­hende, auf Sicherheitsvorschriften sowie Haftungs- und Enteignungsfragen fokussierte Elektrizi­täts- und Rohrleitungsrecht bildet entsprechend nur noch einen kleinen Teil dessen, was heute unter Energierecht zu verstehen ist. Mit der Zunahme des Energiehandels und dem Entstehen von Energiebörsen sind selbst Teile des Finanzmarktrechts heute funktional dem Energierecht zuzu­ordnen.Gleichzeitig mit dem wachsenden Umfang hat das Energierecht auch stark an Dynamik gewonnen, was zu einer grossen Vielfalt an unbeantworteten rechtlichen Fragen, die darüber hin­aus meist interdisziplinäre Bezüge aufweisen, führt.

Produktvergleich (0)


Koordinationspflichtige Bauvorhaben bei Schutzobjekten

CHF 38,00

Zur Umsetzung von Art. 25a RPG am Beispiel des Zürcher Rechts, mit besonderer Berücksichtigung der Erstellung von Solaranlagen

Seit dem 1. Mai 2014 sind Solaranlagen auf Dächern nicht mehr baubewilligungspflichtig, sondern unterliegen nur noch einer Meldepflicht. Unklar ist, ob und inwiefern dies auch für Solaranlagen a..

IX, 70 Seiten
Interessenabwägung beim Bau von Wasser- und Windenergieanlagen

CHF 45,00

Möglichkeiten zur Erhöhung der Rechtssicherheit anhand der Prüfung von monetären und nicht-monetären Landschaftsbewertungen

Die Energiestrategie 2050 erfordert den Bau zahlreicher Wasser- und Windenergieanlagen in der Schweiz. Die Frage, wo solche Anlagen gebaut werden dürfen, setzt eine Abwägung von Energie-, Klima-..

XII, 156 Seiten
Klima- und Energielenkungssystem

CHF 45,00

Normative Überlegungen zu Art. 131a E-BV

Die Reduktion des Stromverbrauchs und der energiebedingten CO2-Emissionen sowie die Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energien sind die zentralen Ziele der «Energiestrategie 2050». Um die Klima..

XIV, 153 Seiten
Energiewende im Konflikt mit Natur- und Heimatschutz

CHF 35,00

Anwendbarkeit des Natur- und Heimatschutzgesetzes des Bundes auf Anlagen zur Erzeugung von erneuerbarer Energie: ein Kommentar zu Art. 2 NHG

Die Energiewende, wie sie der Bundesrat formuliert hat, verlangt einen substanziellen Ausbau der erneuerbaren Energien. Dieser Ausbau wird regelmässig Natur- und Heimatschutzobjekte tangieren. Der ..

VII, 44 Seiten
Schweiz ohne Stromabkommen

CHF 38,00

Mit «Schweiz ohne Stromabkommen» haben Angehörige der Universität St. Gallen erstmals vertieft die rechtlichen Rahmenbedingungen untersucht, unter denen die schweizerische Energiewirtschaft..

IX, 71 Seiten
Zeige 1 bis 5 von 5 (1 Seite(n))