Kunsturheberrecht

Ein Praxisleitfaden für Sammler, Kunstexperten, Kuratoren, Restauratoren und Juristen

Wer sich beruflich mit Kunst beschäftigt, ist ständig mit dem Urheberrecht konfrontiert. Welche Kunstwerke sind überhaupt urheberrechtlich geschützt? Wie und in welchem Umfang dürfen sie bearbeitet oder genutzt werden? Was ist bei der Restaurati… Weitere Informationen...
  • CHF 48.00
Autoren
Download

Beschreibung

Wer sich beruflich mit Kunst beschäftigt, ist ständig mit dem Urheberrecht konfrontiert. Welche Kunstwerke sind überhaupt urheberrechtlich geschützt? Wie und in welchem Umfang dürfen sie bearbeitet oder genutzt werden? Was ist bei der Restauration oder dem Ortswechsel eines Kunstobjekts zu beachten? Diese Einführung in das Kunsturheberrecht bietet nicht nur Antworten auf diese Fragen, sondern auch einen umfassenden und verständlichen Überblick über Rechte und Pflichten, die das Schweizer Urheberrecht für Kulturschaffende beinhaltet. Dabei werden auch die unterschiedlichen Auffassungen von Rechts- und Kunstwissenschaft, die sich in spannenden Punkten widersprechen, aufgezeigt. Die Texte sind praxisorientiert und mit vielen Beispielen erläutert. Eine kurze Zusammenfassung am Ende jedes Kapitels bietet dem Leser eine schnelle und problemlose Orientierung.

  • ISBN: 978-3-03751-393-4
  • Erscheinungsjahr: 2011
  • Auflage: 1.
  • Seitenzahl: 230
  • Publikationsart: Handbuch
  • Format: broschiert
  • Gewicht: 492 g
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Dike Verlag (in Kooperation mit Benteli Verlag, Bern)

Pressestimmen

  • «… Für wen sei dieses Buch wärmstens zu empfehlen? Erstens für Praktiker aus der Kunstwelt, die sich rasch einen klaren Überblick über die mannigfachen Fragen des Urheberrechts verschaffen wollen. Zweitens für Juristen, deren Kernkompetenz nicht das Urheberrecht ist, und die sich rasch in urheberrechtlichen Fragen des Kunstrechts einlesen wollen. Und schliesslich sei das Buch all jenen Kultur- und Urheberrechtlern ans Herz gelegt, welche mehr darüber wissen wollen, wo und wie sich die unterschiedlichen Auffassungen von Rechts- und Kunstwissenschaft unterscheiden und vor allem, an welchen Punkten sich diese widersprechen. Und überhaupt: Ich habe selten ein so ästhetisch aufgemachtes und typographisch gelungenes juristische Buch gesehen. Nur bereits deshalb lohnt es sich, darin zu schmökern. Wir sind eben alle schlussendlich auch visuelle Wesen.»
    —Dr. Andrea F. G. Raschèr, Kunst und Recht, 02/ 2012, S. 83

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Pressestimmen

Pressestimmen
  • «… Für wen sei dieses Buch wärmstens zu empfehlen? Erstens für Praktiker aus der Kunstwelt, die sich rasch einen klaren Überblick über die mannigfachen Fragen des Urheberrechts verschaffen wollen. Zweitens für Juristen, deren Kernkompetenz nicht das Urheberrecht ist, und die sich rasch in urheberrechtlichen Fragen des Kunstrechts einlesen wollen. Und schliesslich sei das Buch all jenen Kultur- und Urheberrechtlern ans Herz gelegt, welche mehr darüber wissen wollen, wo und wie sich die unterschiedlichen Auffassungen von Rechts- und Kunstwissenschaft unterscheiden und vor allem, an welchen Punkten sich diese widersprechen. Und überhaupt: Ich habe selten ein so ästhetisch aufgemachtes und typographisch gelungenes juristische Buch gesehen. Nur bereits deshalb lohnt es sich, darin zu schmökern. Wir sind eben alle schlussendlich auch visuelle Wesen.»
    —Dr. Andrea F. G. Raschèr, Kunst und Recht, 02/ 2012, S. 83

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

* Pflichtfelder

zum
Anfang