Bundesgesetz über die Familienzulagen (FamZG)

Praxiskommentar

Am 1. Januar 2009 ist das Bundesgesetz über die Familienzulagen in Kraft getreten. Dadurch ergeben sich weitreichende Rechtsentwicklungen, indem die bisherigen, sehr unterschiedlichen kantonalen Familienzulagenordnungen durch das neue Rahmengese… Weitere Informationen...
  • CHF 98.00
Autoren
Download

Beschreibung

Am 1. Januar 2009 ist das Bundesgesetz über die Familienzulagen in Kraft getreten. Dadurch ergeben sich weitreichende Rechtsentwicklungen, indem die bisherigen, sehr unterschiedlichen kantonalen Familienzulagenordnungen durch das neue Rahmengesetz des Bundes weitgehend vereinheitlicht wurden. Das Familienzulagengesetz ordnet nun alle wesentlichen Aspekte dieses Sozialversicherungszweiges. Es geht um die Anspruchsberechtigung, die Anspruchskonkurrenz, die Zulassung der Familienausgleichskassen, die Finanzierung, die Rechtspflege und um das Verhältnis zum europäischen Recht. Familienzulagen haben eine grosse praktische Bedeutung, doch ist das nun vorliegende Familienzulagengesetz nicht immer einfach umzusetzen. Deshalb drängte sich die Ausarbeitung eines Gesetzeskommentars auf. Die beiden Autoren stützen sich in ihrer Kommentierung auf die Gesetzesmaterialien (insbesondere auch auf die umfangreichen Kommissionsprotokolle) und beziehen Rechtsprechung und Literatur umfassend ein. Berücksichtigt werden auch die Weisungen des Bundesamtes für Sozialversicherungen. Die Autoren zeigen die Unterschiede und Entwicklungen im Vergleich zum bisherigen Recht genau auf. Beispiele illustrieren die Ergebnisse der Gesetzesauslegung. Der klare Aufbau der Kommentierung erleichtert die Suche nach Antworten. Dem Buch ist ein umfangreiches Stichwortregister beigefügt. Es liegt damit erstmals ein umfassender, gründlicher und hilfreicher Kommentar zum neuen Familienzulagengesetz vor.

  • ISBN: 978-3-03751-245-6
  • Erscheinungsjahr: 2010
  • Auflage: 1.
  • Seitenzahl: 419
  • Publikationsart: Kommentar
  • Format: broschiert
  • Gewicht: 770 g
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Dike Verlag

Pressestimmen

  • «…Der vorliegende Kommentar erweist sich durch seine äussere Form wie auch seinen übersichtlichen und konzentrierten Inhalt als sehr handlich und kann dem Anwender wie dem Theoretiker gleichsam empfohlen werden. Die gute Lesbarkeit wird u.a. durch die konzise Sprache und den Abdruck der dem jeweiligen Gesetzesartikel entsprechenden Verordnungsbestimmungen gewährleistet. Als hilfreich erweisen sich die Ausführungen zu den kantonalen Bestimmungen, die vielen Fallbeispiele, Lösungsvorschläge bei dargelegten Rechtsproblemen, Hinweise auf die neusten gesetzgeberischen Vorhaben sowie nicht zuletzt auch das Sachregister am Ende des Kommentars. Durch die Möglichkeit, die zukünftigen Entwicklungen im Bereich des Familienzulagenrechts über eine besondere Rubrik auf der Website des Dike Verlags mitzuverfolgen, wird dieses Werk noch lange seinen Stellenwert beibehalten. »
    —Dr. Patricia Usinger-Egger, Schweizerische Zeitschrift für Sozialversicherung und berufliche Vorsorge (SZS), 54. Jahrgang 5/2010, S. 465 ff.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Pressestimmen

Pressestimmen
  • «…Der vorliegende Kommentar erweist sich durch seine äussere Form wie auch seinen übersichtlichen und konzentrierten Inhalt als sehr handlich und kann dem Anwender wie dem Theoretiker gleichsam empfohlen werden. Die gute Lesbarkeit wird u.a. durch die konzise Sprache und den Abdruck der dem jeweiligen Gesetzesartikel entsprechenden Verordnungsbestimmungen gewährleistet. Als hilfreich erweisen sich die Ausführungen zu den kantonalen Bestimmungen, die vielen Fallbeispiele, Lösungsvorschläge bei dargelegten Rechtsproblemen, Hinweise auf die neusten gesetzgeberischen Vorhaben sowie nicht zuletzt auch das Sachregister am Ende des Kommentars. Durch die Möglichkeit, die zukünftigen Entwicklungen im Bereich des Familienzulagenrechts über eine besondere Rubrik auf der Website des Dike Verlags mitzuverfolgen, wird dieses Werk noch lange seinen Stellenwert beibehalten. »
    —Dr. Patricia Usinger-Egger, Schweizerische Zeitschrift für Sozialversicherung und berufliche Vorsorge (SZS), 54. Jahrgang 5/2010, S. 465 ff.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

* Pflichtfelder

zum
Anfang