Der Kampf um den Gerichtsstand

Forum Shopping im internationalen Verfahrensrecht der Schweiz

Das Internationale Zivilprozessrecht eröffnet für viele Sachverhalte den Zugang an mehr als ein Gericht. Dies kann sich ein Kläger zu Nutze machen, in dem er die zur Verfügung stehenden Gerichtsstände miteinander vergleicht und seinen Rechtsstre… Weitere Informationen...
  • CHF 88.00
Autoren
Download

Beschreibung

Das Internationale Zivilprozessrecht eröffnet für viele Sachverhalte den Zugang an mehr als ein Gericht. Dies kann sich ein Kläger zu Nutze machen, in dem er die zur Verfügung stehenden Gerichtsstände miteinander vergleicht und seinen Rechtsstreit anschliessend vor demjenigen Gericht anhebt, das ihm in rechtlicher und tatsächlicher Hinsicht die grössten Vorteile bietet. Ein solches Vorgehen wird als Forum Shopping bezeichnet. Ziel dieser Arbeit ist die Beantwortung der folgenden Frage: Welche Möglichkeiten des Forum Shopping stehen dem Kläger im internationalen Verfahrensrecht der Schweiz zur Verfügung? Rechtsgrundlage der Untersuchung bildet dabei das IPRG und die von der Schweiz abgeschlossenen Staatsverträge im Bereich des Internationalen Zivilverfahrensrecht. Aufgrund seiner überragenden Bedeutung wird insbesondere auf das LugÜ, unter Berücksichtigung der auf den 1. Januar 2012 in Kraft tretenden Revision, eingegangen. Obwohl das Forum Shopping von ausgesprochen grosser praktischer Bedeutung ist, findet sich in der schweizerischern Literatur keine umfassende Auseinandersetzung mit dieser Thematik. Das vorliegende Werk versucht diese Lücke zu schliessen.

Pressestimmen

  • «…Obwohl das Forum Shopping von ausgesprochen grosser praktischer Bedeutung ist, findet sich in der schweizerischen Literatur keine umfassende Auseinandersetzung mit dieser Thematik. Das vorliegende Werk versucht diese Lücke zu schliessen. »
    ASA Bulletin, Nr. 29, 1/2011, S. 524

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Weitere Reihentitel

Pressestimmen

Pressestimmen
  • «…Obwohl das Forum Shopping von ausgesprochen grosser praktischer Bedeutung ist, findet sich in der schweizerischen Literatur keine umfassende Auseinandersetzung mit dieser Thematik. Das vorliegende Werk versucht diese Lücke zu schliessen. »
    ASA Bulletin, Nr. 29, 1/2011, S. 524

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Weitere Reihentitel

* Pflichtfelder

zum
Anfang