ADR - Alternative Dispute Resolution

Verhandlung, Mediation, Schlichtung, Schiedsgerichtsbarkeit, Schiedsgutachten, Hybride ADR-Verfahren

Parallel zum klassischen Weg der Streitbeilegung über staatliche Institutionen haben sich zahlreiche andere Methoden der Konfliktbewältigung etabliert, die unter dem Begriff Alternative Dispute Resolution (ADR) zusammengefasst werden. Dieses Buch v… Weitere Informationen...
  • CHF 148.00
Autoren
Download

Beschreibung

Parallel zum klassischen Weg der Streitbeilegung über staatliche Institutionen haben sich zahlreiche andere Methoden der Konfliktbewältigung etabliert, die unter dem Begriff Alternative Dispute Resolution (ADR) zusammengefasst werden. Dieses Buch verschafft einen praxisbezogenen Überblick über die Grundlagen gängiger ADR-Verfahren und fokussiert auch auf digitalisierte Konfliktlösungsmethoden wie Online Dispute Resolution (ODR). Es dient als Nachschlagewerk für Praktikerinnen und Praktiker im Bereich der Konfliktbewältigung. Als Lehrbuch spricht es zudem Studierende der Rechtswissenschaft, Psychologie, Wirtschaftswissenschaft (insb. Management) sowie Absolventinnen und Absolventen einschlägiger Weiterbildungen an. Anne Mirjam Schneuwly und Jonas Fischer verfügen durch ihre praktische und akademische Tätigkeit über eine fundierte Expertise in der Beurteilung alternativer Streitbeilegungsmethoden. Sie forschen zudem als Habilitierende an der Universität Zürich an der Schnittstelle zwischen ADR, Recht und Digitalisierung.

  • ISBN: 978-3-03891-289-7
  • Erscheinungsjahr: 2021
  • Auflage: 1.
  • Seitenzahl: 664
  • Publikationsart: Handbuch
  • Format: gebunden
  • Gewicht: 1200 g
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Dike Verlag (in Kooperation mit Nomos Verlag, Baden-Baden)

Pressestimmen

«[...] Matthias Lanz (Universität Bern) systematisiert in seiner rechtswissenschaftlichen Dissertation das erstaunlich mannigfaltige Instrumentarium, das Nationalrätinnen und Ständeraten offensteht, um aussenpolitischen Einfluss zu üben. [Er] zeigt die Möglichkeiten, aber auch Grenzen der parlamentarischen Mitwirkung anschaulich auf. [...]»

https://napoleonsnightmare.ch/2020/12/29/napoleons-nightmare-buchempfehlungen-2020/

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Pressestimmen

Pressestimmen
  • «[...] Matthias Lanz (Universität Bern) systematisiert in seiner rechtswissenschaftlichen Dissertation das erstaunlich mannigfaltige Instrumentarium, das Nationalrätinnen und Ständeraten offensteht, um aussenpolitischen Einfluss zu üben. [Er] zeigt die Möglichkeiten, aber auch Grenzen der parlamentarischen Mitwirkung anschaulich auf. [...]»

    https://napoleonsnightmare.ch/2020/12/29/napoleons-nightmare-buchempfehlungen-2020/

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

* Pflichtfelder

zum
Anfang